Thema 2: Meeresspiegeländerungen von globaler zu regionaler und lokaler Skala

(AWI, GEOMAR, GFZ, HZG)

Wie groß sind die Verluste der kontinentalen Eismassen (insbesondere von Grönland) und wie reagiert der Meeresspiegel auf Schmelzwasser und Erwärmung?

Schmelzende Gletscher und Eisschilde tragen etwa 40 % zum Meeresspiegelanstieg bei. Gegenwärtig steigen die Schmelzraten der Eismassen weltweit, und insbesondere das Verhalten des grönländischen Eisschildes wird in Zukunft entscheidend sein. Grönland verliert zurzeit mehr Masse am Rand durch Gletscher und Schmelzwasser als in den zentralen Hochlagen als Schnee fällt. Eine wesentliche Unbekannte ist die Dynamik der Gletscher und Eisströme und ihr Vermögen, Eis ins Meer zu transportieren. Weitere Fragen sind die Reaktion des Ozeans auf die Erwärmung, die Zufuhr von Schmelzwasser und die Änderung des Schwerefeldes durch den schrumpfenden Eisschild und der Einfluss auf die Küstenzonen.

 

Weitere Informationen zum Thema 2:

Forschungsthema des Monats Januar 2015 ...
Forschungsthema des Monats September 2013 ...
Forschungsthema des Monats April 2012 ...
Forschungsthema des Monats Juni 2011 ...
Forschungsthema des Monats August 2010 ...

Kontakt Thema 2

Dr. Klaus Grosfeld
Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
Bussestr. 24
27570 Bremerhaven
E-mail: Klaus.Grosfeld(at)awi.de

 

Dr. Ingo Sasgen
Helmholtz-Zentrum Potsdam
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
Telegrafenberg, Haus A20
14473 Potsdam
E-mail: ingo.sasgen(at)gfz-potsdam.de