10. REKLIM Regionalkonferenz "Klimawandel in Regionen" am 8. Juni 2021

 

REKLIM goes digital

Regionaler Klimawandel im Küstenraum – Unsere Zukunft gemeinsam gestalten

10. Regionalkonferenz am 8. Juni 2021
Digitale Veranstaltung

Der Forschungsverbund REKLIM „Regionale Klimaänderungen und Mensch“ der Helmholtz-Gemeinschaft lädt zu seiner 10. Regionalkonferenz am 8. Juni ein.

Im Rahmen von REKLIM bündeln seit 2009 neun Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft ihre Kompetenzen und leisten hier exzellente Forschung auf der regionalen Skala, also dort, wo der Mensch direkt betroffen ist. Dabei liegt der Fokus auf Deutschland und Mitteleuropa. Den Klimawandel, seine Ursachen und seine Folgen um uns herum verstehen, Antworten entwickeln, um Handlungsoptionen aufzuzeigen – dies treibt den Forschungsverbund an.

Der Forschungsverbund REKLIM lädt Sie dazu ein, sich mit renommierten Vertreter:innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft darüber auszutauschen, welche Folgen der Klimawandel im deutschen Küstenraum bereits heute bewirkt und welche Möglichkeiten des Handelns wir im Klimaschutz und in der Anpassung an den Klimawandel in Deutschland haben. Seien Sie herzlich willkommen!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der jährlichen REKLIM Regionalkonferenzen statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!

On-boarding: 08:30 bis 08:50 Uhr

08:50 Start der Veranstaltung  

Moderation: Conny Czymoch

 

Block I   09:00 bis 10:30

Eröffnung

Prof. Dr. Peter Braesicke
(Wissenschaftlicher Koordinator REKLIM / Karlsruher Institut für Technologie)

Grußworte

Staatssekretär Tobias Goldschmidt
(Schleswig-Holsteinisches Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung)

Prof. Dr. Katja Matthes
(Wissenschaftliche Direktorin des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel)

Doris Grondke
(Stadträtin für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt der Landeshauptstadt Kiel)

 

KLIMAWANDEL VON DER GLOBALEN ZUR REGIONALEN PERSPEKTIVE

Klimawandel und Folgen - Was lernen wir aus der Coronakrise über die Bewältigung der Klimakrise?
Prof. Dr. Mojib Latif (Leiter der Forschungseinheit Maritime Meteorologie am GEOMAR, Kiel)

Küsten- und Hochwasserschutz in Schleswig-Holstein sind auf den Klimawandel eingestellt
Dr. Johannes Oelerich (Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft, Meeres- und Küstenschutz; Bundesbeauftragter für den Wasserbau V 4a, MELUND)

 

Podiumsdiskussion: WARUM IST DAS THEMA KLIMA WICHTIGER DENN JE?

Diskutieren Sie mit Staatssekretär Tobias Goldschmidt, Prof. Dr. Katja Matthes, Prof. Mojib Latif und Dr. Johannes Oelerich



10:30 bis 10:35 Uhr Pause



Block II   10:35 bis 11:00 Uhr


KLIMAWANDEL VOR DER HAUSTÜR – Was bedeutet das für den Menschen vor Ort?

Prof. Dr. Beate Ratter
(Leiterin Abteilung Integrative Geographie der Universität Hamburg / hereon / REKLIM)

Carina Kruse
(Klimaschutzmanagerin der Landeshauptstadt Kiel, Umweltschutzamt)


Block III   11:00 bis 11:45 Uhr


„Klönschnack“ mal anders! – Zeit für einen Expert:innen-Dialog

Hier können Sie sich vernetzen oder informieren!

Küsten- und Hochwasserschutz in Schleswig-Holstein: Dr. Johannes Oelerich
Lokales Klimaschutzmanagement: Carina Kruse
Klima und Gesellschaft: Prof. Dr. Beate Ratter und Dr. Martin Döring
Regionale Klimaforschung REKLIM: Prof. Dr. Peter Braesicke und das REKLIM-Team


Block IV   11:45 – 13:00 Uhr


REGIONALER KLIMAWANDEL IM KÜSTENRAUM

Ausprägung des Klimawandels in Norddeutschland
Dr. Insa Meinke  (Norddeutsches Küsten- und Klimabüro, hereon)

Auswirkungen des Klimawandels auf die Obstbäume und ihre Schädlinge im Alten Land
Prof. Dr. Roland W. S. Weber (Leiter der Abt. Integrierter Pflanzenschutz u. Diagnostik, Landwirtschaftskammer Nieder-sachsen, Obstbauversuchsanstalt Jork)

Tourismus in Norddeutschland unter dem Klimawandel Chancen und Risiken
Wolfgang Günther (NIT - Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH)

Urbanisierung der Nordsee
Prof. Dr. Karen H. Wiltshire (Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar und Meeresforschung, AWI)



Zeit für Fragen an die Diskussionsrunde mit den Vortragenden!

Abschluss und Resümee mit Prof. Dr. Peter Braesicke

 

------------------------------------------

Weitere Informationen zur Veranstaltung: Programmflyer