Gateway to the Arctic – VIII und Abendveranstaltung „Arctic Change“

Gateway to the Arctic – VIII

Perceiving Arctic Change: climate, society and sustainability

Transdisziplinärer Workshop, 4. – 7. Oktober 2021, Potsdam

Die Arktis ist in den letzten Jahrzehnten zunehmend ins internationale Rampenlicht gerückt, unter anderem wegen der besonders drastischen Auswirkungen des Klimawandels auf Mensch und Umwelt dort. Die Arktis ist von einer doppelt so schnellen Erwärmung betroffen, wie der Rest des Planeten. Ein Zeichen hierfür ist z. B., dass im August 2021 auf dem grönländischen Eisschild der erste Regen-Niederschlag aller Zeiten gemessen wurde.


Die Atelierreihe „Gateway to the Arctic“ hat zum Ziel, angehende, junge Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Disziplinen der Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften zusammenzubringen, die ein Interesse an den zirkumpolaren Regionen haben. Das Atelier ermöglicht einen intensiven Austausch über verschiedene Aspekte der aktuellen Arktisforschung und der politischen und wirtschaftlichen Dimensionen in Vorträgen, Diskussionsgruppen und themenspezifischen Workshops. Damit dient das Atelier der transdisziplinären Vernetzung vor allem zukünftiger und junger Wissenschaftler/innen in diesem Gebiet.


Die Veranstaltung wird gemeinsam vom AWI Klimabüro (Dr. Renate Treffeisen), dem Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen REKLIM (Dr. Klaus Grosfeld) und der Université de Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines (UVSQ) (Prof. Dr. Jan Borm) veranstaltet und durch die Deutsch-Französische Hochschule in Saarbrücken gefördert.

Das diesjährige Programm deckt die folgenden, höchst aktuellen Themen der Rolle und des Einflusses der wissenschaftlichen Forschung in der Arktis ab, welche die Natur- und Geistes-, sowie Sozialwissenschaften miteinander verbinden:
1) Klimawandel in der Arktis - Meereis und Permafrost aus einer naturwissenschaftlichen, geistes- und sozialwissenschaftlichen Perspektive
2) Die Arktis - ein geopolitischer Hotspot?
3) Wissenstransfer in der modernen Wissenschaft, einschließlich der Umsetzung von Zukunftsbildern in die Praxis: Präsentation und Diskussion von drei Kurzfilmdrehbüchern


Gäste der Atelierreihe sind:
Dr. Alexandra Lavrillier (UVSQ/Université Paris-Saclay)
Semen Gabyshev (Associated Researcher, UVSQ/Université Paris-Saclay)
Dr. Erich Kasten (Kulturstiftung Sibirien)
Prof. Dr. Hughes Lantuit (AWI)
Dr. Ingo Sasgen: Grönland (AWI)
Prof. Dr. Achim Brauer (GFZ)
Dr. Volker Rachold (German Arctic Office at AWI)
Joanna Kodzik (Postdoctoral Fellow UVSQ/Université Paris-Saclay)
Prof. Mentz (President Université franco-allemande Saabrücken)
Dr. Claudia Hanfland (AWI)
Eda Ayaydin (UVSQ/Université Paris-Saclay)
Alexandre Delangle (UVSQ/University Paris-Saclay)
Florent Tence (LATMOS/UVSQ/Université Paris-Saclay)
Christophe Grenier (UVSQ/University Paris-Saclay)
Prof. Rolf Teigler (SRH Berlin University of Applied Sciences)
Ipek Sertöz (independent filmmaker), Galla Borowski (SRH Berlin University of Applied Sciences), Richard Wellershoff (SRH Berlin University of Applied Sciences)


Das Programm des viertägigen Ateliers findet sich hier...

__________________________________________________________________________________________________________

Abendveranstaltung „Arctic Change“ am 6. Oktober 2021, 18:00 – 22:00 Uhr


Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin-Mitte

Die um 18 Uhr beginnende Abendveranstaltung ist den regionalen und dynamischen Aspekten des Wandels in der Arktis gewidmet, die sowohl die Umwelt als auch den Menschen betreffen. Eine Podiumsdiskussion mit Experten, darunter Wissenschaftler und Vertreter indigener Völker, wird sich auf die wichtige Frage konzentrieren, welche Rolle die internationale und transdisziplinäre Zusammenarbeit in diesem Zusammenhang spielt. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die offizielle Eröffnung der neuen Graduiertenschule PACCSS (Perceiving Arctic Change - Climate, Society and Sustainability), die die deutsch-französische Zusammenarbeit und Exzellenz in der transdisziplinären Polarforschung durch die Ausbildung künftiger Experten auf hohem Niveau fördert. Für mehr Details hierzu besuchen Sie unsere Homepage: www.reklim.de/paccss

Weitere Informationen zur Abendveranstaltung „Arctic Change“ finden Sie hier...

Registrierung für die kostenlose öffentliche Abendveranstaltung: www.reklim.de/arctic-change

Kontakt für weitere Informationen: Dr. Renate Treffeisen (renate.treffeisen@awi.de)

Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Coronaregeln des Landes Berlins statt.

Kurze Informationsübersicht über die Veranstaltung:
Ort:

Langenbeck-Virchow-Haus Wednesday, 6th Oktober 2021, 18:00 h

Datum/Uhrzeit:
6. Oktober: 18:00 – 22:00 Uhr
Veranstaltungstyp:
Präsentationen und Podiumsdiskussion mit indigenen Vertreten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Politikern
Organisatoren:
Prof. Dr. Jan Borm (UVSQ/Paris-Saclay);
Dr. Klaus Grosfeld (REKLIM, AWI);
Dr. Renate Treffeisen (REKLIM, AWI);
Pascal Revel and Nicolas Cluzel, Science and Technology Office, French Embassy


 
Programm:
18:00–18:20 h: Opening

Anne-Marie Descôtes Ambassador of France to Germany
Prof Olivier Mentz (President of Université franco-allemande / Deutsch-Französische Hochschule Saarbrücken)
Prof Antje Boetius (Director of Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research)
Prof. Alain Bui (Président of UVSQ, associate member of Université Paris-Saclay)

18:20–19:00 h: Testimonial Lectures

The Arctic region in the spot light of climate
Apl. Prof Bernhard Diekmann (Head of Research Unit AWI Potsdam / Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research)
Co-Construction scientific knowledge about climate change in Siberia with Indigenous Communities
Alexandra Lavrillier (UVSQ / Université Paris-Saclay / Institut Universitaire France) and Semen Gabyshev (Evenki Reindeer Herder, Associate Researcher UVSQ / Université Paris-Saclay)

19:00–20:00 h: Moderated Panel Discussion
The importance of international and transdisciplinary cooperation in view of Arctic change: environment, societies and science diplomacy
Moderation: Grace Dobush
Jacques Raharinaivo (Executive Officer to the Ambassador for the Poles, French Ministry of Foreign Affairs)
Dr Alexandra Lavrillier (UVSQ / Université Paris-Saclay / Institut Universitaire France)
Semen Gabyshev (Evenki Reindeer Herder / Associate Researcher UVSQ / Université Paris-Saclay)
Apl. Prof Bernhard Diekmann (Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research)
Prof Veli-Pekka Tynkkynen (Aleksanteri Institute - Finnish Centre for Russian and East European Studies, University of Helsinki)

20:00–20:15 h: Inauguration of PhD Graduate School
Prof Olivier Mentz (Président of Université franco-allemande / Deutsch-Französische Hochschule Saarbrücken)
Prof Jan Borm (Vice President UVSQ in charge of international relations)
Dr Klaus Grosfeld (Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research / REKLIM)
Dr Renate Treffeisen (Alfred Wegener Institute Helmholtz Centre for Polar and Marine Research / REKLIM)

Wrap-up, drinks and food
End 22:00 h