Kurzmeldungen 2021

Klimakrise vor der Haustür - Mit Naturgewalten leben lernen

02.09.2021
Die Bilder der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz haben wir alle noch frisch vor Augen. Solche Extremwetterereignisse werden nach Aussagen des neuen IPCC Berichts häufiger auftreten und auch uns betreffen können. Aber was heißt das jetzt konkret für die verschiedenen Regionen Deutschlands? In der Folge 68 des WWF-Podcast „ÜberLeben“ spricht Prof. Dr. Beate Ratter über den Klimawandel vor unserer Haustür und über Klimaanpassung. Prof. Dr. Ratter ist Professorin für Geographie an der Universität Hamburg und Leiterin der Abteilung Sozioökonomie des Küstenraumes am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrum Hereon sowie Sprecherin des REKLIM Research Themas 5 "Regionale Klimaanpassungskulturen und Extremereignisse". Im Kooperationsprojekt "klimafit", das gemeinsam von REKLIM und WWF deutschlandweit auf den Weg gebracht wird, untersucht sie mit ihrer Arbeitsgruppe an der Universität Hamburg die Wirkungsentfaltung von Klimaschutzsmaßnahmen in der Bevölkerung und was konkrete Handlungsempfehlung bewirken. Zur WWF-Podcastfolge...

Schwere Juli Regenfälle und Überschwemmungen im Westen Deutschlands: Entwicklung einer Tragödie!

22.07.2021
Die letzten Tage und Wochen haben gezeigt, wie schwer und unvorbereitet extreme Wetterereignisse unsere Gesellschaft treffen können und wie schwierig es ist, die Informationen aus den Frühwarnvorhersagesystemen an die richtigen Stellen zu bringen, um die Bevölkerung zu schützen. Auch wenn das Einzelereignis als Wetterereignis einzuordnen ist, so ist die Vielzahl von Extremereignissen weltweit eine Auswirkung des durch den Klimawandel veränderten Klimasystems. Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel werden zukünftig entscheidend sein, um sich als Gesellschaft auf diese Veränderungen besser einstellen und auch die Auswirkung möglichst abmildern zu können. Lesen Sie hier mehr ...

klimafit – geht in die nächste Runde

Der gemeinsam vom Forschungsverbund REKLIM und dem WWF Deutschland entwickelte vhs Kurs klimafit findet in diesem Jahr an über 66 Standorten in Deutschland statt. Pandemie-bedingt ist der Kurs auf ein rein digitales Format umgestellt worden und kann nicht als Präsenzveranstaltung angeboten werden. Dennoch haben sich 954 für den Kurs angemeldet, was den hohen Bedarf an Klimawissen und auch eigenen Handlungsoptionen deutlich macht. Lesen Sie hier mehr ...

Sind Dürren in Deutschland und Europa zunehmend wahrscheinlich und welche Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein?

Die letzten Jahre haben gezeigt, wie sehr auch wir in Europa unter zunehmender Trockenheit leiden  und was dies für Folgen für Landwirtschaft, Schifffahrt und das tägliche Leben haben kann. Aber zukünftig könnten Dürren auch noch stärker ausfallen, als dies beispielsweise im Hitzejahr 2018 in Teilen Deutschlands der Fall war. Lesen Sie mehr...

klimafit erhält Transferpreis des AWI-Fördervereins 2020

34 vhs-Standorte 2020 – 73 vhs-Standorte 2021, 61 % Lernerfolg der Kurzteilnehmenden im Bereich Klimaschutz und -anpassung sowie 50 % Lernerfolg bei regionalen Auswirkungen und die Ausbildung von bisher 1.000 Multiplikator:innen – ein Zwischenfazit, das sich sehen lassen kann. klimafit erhält den Transferpreis des AWI-Fördervereins. Lesen Sie mehr ...

10 Jahre European Climate Research Alliance (ECRA)

02.03.2021
Die European Climate Research Alliance (ECRA) ist ein Zusammenschluss von 23 führenden europäischen Forschungseinrichtungen. Ziel der ECRA ist es, die Expertise in der Klimaforschung durch einen Bottom-up-Ansatz zusammenzuführen, zu erweitern und zu optimieren. Die Initiative ist eine Plattform für die gemeinsame Forschungsplanung durch die gemeinsame Nutzung vorhandener nationaler Forschungskapazitäten und -infrastrukturen. ECRA agiert als einheitliche Stimme für die Klimaforschung in Europa.
In diesem Jahr feiert ECRA das zehnjährige Jubiläum mit einer interessanten Online-Veranstaltung, auf die REKLIM aufmerksam machen möchte. Prof. Peter Braesicke, wissenschaftlicher Koordinator von REKLIM, ist Vorsitzender von ECRA.
Weitere Informationen ...

DriftStories aus der zentralen Arktis – Ein Jahr, eine Scholle – Meereisforschung extrem!

20. Januar 2021
Noch nie haben Forschende das Meereis der Arktis so umfassend untersuchen können, wie auf der internationalen MOSAiC-Expedition des Forschungseisbrechers Polarstern. Ein Jahr lang ist das Schiff mit dem Eis durch die zentrale Arktis getrieben; ein Jahr lang haben die Männer und Frauen das Eis mithilfe modernster Technik unter die Lupe genommen. Welche Herausforderungen es dabei zu meistern galt und was sie herausgefunden haben im polaren Hotspot des Klimawandels, erzählen sie in den folgenden zehn DriftStories, die nun ebenfalls in gedruckter Form in dem Band „DriftStories aus der zentralen Arktis“ vorliegen.

Die DriftStories können Sie durch eine E-Mail an info@REKLIM.de kostenlos unter Angabe ihrer Kontaktdaten und Adresse bestellen oder als PDF-Version herunterladen.


Lesen Sie hier weiter ...