Projektphase 1 – Prototypentwicklung am Beispiel der Region Südwestdeutschland

Südwestdeutschland wurde für die Prototypentwicklung des regionalspezifisch angepassten Fortbildungskurses „klimafit" für Erwachsene zum Thema Klimawandel an Volkshochschulen ausgewählt, da hier bereits Erfahrungen aus einer an der Volkshochschule Emmendingen im Wintersemester 2016/2017 durchgeführten Vorstudie vorliegen. Diese Vorstudie wurde von den regionalen Bildungsträgern ifpro und fesa e.V. sowie dem WWF Deutschland und REKLIM in Kooperation mit dem lokalen Klimaschutzmanager der Stadt Emmendingen konzipiert und realisiert. Gefördert wird das Projekt „klimafit“ von der Robert Bosch Stiftung und der Klaus Tschira Stiftung. Die Ergebnisse und Erfahrungen der Vorstudie sind in die Prototypentwicklung für die Region Südwestdeutschland eingeflossen.
Die regionalen Partner fesa e.V. und ifpro verfügen seit vielen Jahren über umfangreiche Erfahrungen in der Fortbildung zu den Themen Klimaschutz und Klimaanpassung. Sie sind somit in der Region Südwestdeutschland mit den relevanten Akteuren sehr gut vernetzt. Weiterhin besitzt REKLIM mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine ausgewiesene wissenschaftliche Expertise vor Ort. Aufgrund der bereits spürbaren Folgen des Klimawandels in dieser Region eignet sich diese ebenfalls sehr gut für einen Fortbildungskurs zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Anpassung. Diese Bedingungen bieten eine hervorragende Ausgangssituation, um einen erfolgreichen Prototyp zu entwickeln, der auch auf die beiden anderen Schlüsselregionen des Projektes, Küstenregionen und Mitteldeutschland, übertragen werden kann.

Ziel der Projektphase 1 ist:

  • die Entwicklung eines Prototyps für ein regionalspezifisches Kursangebot zur Fort- und Weiterbildung im kommunalen und regionalen Klimaschutz zum Thema „Klimawandel und Klimaanpassung“ als Blended-Learning-Format.
  • der Test und die Evaluation des Prototyps an sechs Standorten in der Region Südwestdeutschland. Diese dienen als Grundlage für die Umsetzung in drei Schlüsselregionen (Küstenregionen, Mitteldeutschland und Süddeutschland).
  • die Sammlung von Erfahrungen im Aufbau notwendiger Strukturen zur Umsetzung des Blended-Learning-Kursangebotes in der Region Südwestdeutschland mit den beteiligten Volkshochschulen, den regionalen Akteuren und REKLIM.
  • die externe Evaluation des durchgeführten Kursangebotes und der aufgebauten Struktur des Prototyps in der Region Südwestdeutschland.