Informationsprodukte

Den Klimawandel vor der Haustür verstehen

Unter diesem Titel ist ein Beitrag im neuen Magazin zur Klimaforschung in den Polargebieten des Alfred-Wegener-Instituts erschienen. In fünfzehn Beiträgen, Interviews und verschiedenen Infografiken erhalten die Leserinnen und Leser einen aktuellen Überblick über den Stand der Klimaforschung in den Polargebieten. Aber neben der Forschung ist es auch wichtig zu erfahren, wie der Klimawandel sich regional ausprägt, denn den Klimawandel werden Menschen künftig zuallererst an Veränderungen in ihrer vertrauten Heimat wahrnehmen. Hier setzt der Forschungsverbund REKLIM an, in dem Experten von neun Helmholtz-Zentren und verschiedenen Universitäten daran arbeiten, die regionalen Folgen des Klimawandels genauer zu verstehen. Ein weiteres Ziel ist zudem, das Fachwissen direkt der Öffentlichkeit und gesellschaftlichen Akteuren zur Verfügung zu stellen.
Mehr hierzu finden sie hier ....

Forschungsthema des Monats

Mit dem Forschungsthema des Monats werden beispielhaft aktuelle Aktivitäten aus dem Verbund vorgestellt. Die den verschiedenen REKLIM Forschungsthemen zugeordneten und monatlich erscheinenden Beiträge bieten so einen guten Überblick über die Bandbreite und den Fortgang entsprechender Forschungsarbeiten von REKLIM. Die Reihe, deren Zielgruppe insbesondere die in REKLIM eingebundenen Institutionen sind, bietet darüber hinaus Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit sich mit einer Kurzbiographie vorzustellen.

Die den einzelnen REKLIM-Themen zugeordneten Forschungsthemen des Monats können auf den entsprechenden Themen-Seiten abgerufen werden:

REKLIM Report

 

Mit dem jährlich erscheinenden REKLIM Report richtet sich der Forschungsverbund an Akteure in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit. Mit dem Report erhalten sie die Möglichkeit, die Fortschritte in den Verbund-Aktivitäten und die sich daraus ergebenden Erkenntnisse und Ergebnisse, in aufbereiteter Form und Sprache verfolgen zu können. Darüber hinaus stellen die Helmholtz-Klimabüros im Report ihre REKLIM-relevanten Aktivitäten vor und Nachwuchswissenschaftler/innen und Nachwuchswissenschaftler erhalten die Möglichkeit über ein Kurzporträt ihre wissenschaftliche Arbeit und Beiträge in REKLIM vorzustellen. Der REKLIM-Report ist somit ein Schaufenster für die Öffentlichkeit, sich über die Forschungsschwerpunkte des Verbunds zu informieren und bei Bedarf in Kontakt zu treten.

Bisher sind folgende Beiträge seit 2010 in diesem Kontext veröffentlicht worden:

REKLIM Report September 2017

REKLIM Report Oktober 2016

REKLIM Report September 2015

REKLIM Newsletter Nr. 3, 2013

REKLIM Newsletter Nr. 2, 2012 (4 MB)

REKLIM Newsletter 2011 (7MB)

REKLIM Broschüre, 2010 (4MB)

FAQs IPCC 2013

 

Das Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg am AWI und REKLIM haben gemeinsam mit der Deutschen IPCC Koordinierungsstelle die FAQ der Arbeitsgruppe 1 des IPCC ins Deutsche übersetzt und veröffentlicht. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Weltklimaberichts für eine breite Interessensgruppe zugänglich zu machen. Die 29 Fragen und Antworten können hier als PDF heruntergeladen werden.

"Klimaänderung 2013 - Häufig gestellte Fragen und Antworten" (PDF)

DOI:
https://doi.org/10.2312/faq-ipcc-klima2013

Weitere Informationen:

Pressemitteilung des Alfred-Wegener-Instituts vom 14. Juni 2017: "Zuverlässige Fakten zum Klimawandel"

Pressemitteilung des Deutschen Klima Konsortiums vom 22. Juni 2016: "FAQ zum Bericht des Weltklimarats"