PR-Praxis-Seminar im Studiengang Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der FU Berlin

2016 wurde die Zusammenarbeit mit der Dozentin Dr. Tong-Jin Smith des Studiengangs Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der FU Berlin aufgenommen. Den Studierenden soll an einem konkreten Projekt mit realem Anwendungsbezug mit externen Partnern wichtige Praxiserfahrung ermöglicht werden und ihnen den Einsatz ihres theoretisch erworbenen Wissens eröffnen. Als Beispiel für diese Zusammenarbeit wurde die Wissens- und Datenplattform „meereisportal.de“ gewählt. Sie ist die erste deutschsprachige Wissensplattform rund um das Thema Meereis und wurde vom Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen REKLIM gemeinsam mit der Universität Bremen initiiert. Sie hat eine gute Resonanz und wird sehr gut wahrgenommen. Im Rahmen ihrer Seminararbeiten beschäftigen sich 20 angehenden Journalist*innen damit, welche journalistischen Möglichkeiten es gibt, die Attraktivität und Bekanntheit des Portals deutlich zu steigern und mehr Menschen auf die wichtige Arbeit des Portals aufmerksam zu machen.

Dazu wurde im Wintersemester 2016/2017 das Seminar „Methoden und Strukturen der PR-Praxis“ genutzt, das von Dr. Tong-Jin Smith geleitet wurde. Das Seminar dient dazu, eine theoretische Einführung in den Arbeitsbereich „Public Relations“ und „Content Marketing“ zu geben. Nach den ersten theoretischen Stunden wurde das Projekt „meereisportal.de“ vorgestellt. Der Input diente dazu, die Entstehung, den Kontext, die Struktur und die Inhalte der Informations- und Datenplattform den Studierenden näherzubringen. Es wurde an Ende eine konkrete Aufgabenstellung an die Studierenden übergeben, aus der sich konkrete Themen zur Bearbeitung ableiten lassen. Das „Briefing“ orientierte sich dabei an der Zielsetzung, wie man die Attraktivität und die Bekanntheit des Portals steigern kann und sollte den Studierenden die Grundlagen vermitteln, um sich im Anschluss und bis Ende des Semesters in Gruppen mit verschiedenen Themen zu beschäftigen. Ziel war es, am Ende des Semesters aus unterschiedlichen Perspektiven Ideen für Verbesserungen zu entwickeln und ein umsetzbares Konzept zu erarbeiten, das mit Leben gefüllt werden kann.

Am Ende des Semesters fand von allen Gruppen eine Ergebnispräsentation ihrer Arbeit statt. Durch die zuvor von den Studierenden durchgeführte Analyse von „meereisportal.de“ wurden Themenbereiche identifiziert, die in Workshops bearbeitet wurden: „Storytelling“, „Webdesign“ und „User Experience“, „Content Marketing“, „Social Media“ und „Bildung“, letzteres mit Bezug zu Online- und Offline-Maßnahmen. So entstanden u.a. konkrete Ideen zur Verbesserung der „User Experience“ auf „meereisportal.de“, inklusive verschiedener Landingpages, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Passend dazu wurden auch Vorschläge unterbreitet, wie die Inhalte des Portals für ein nicht-wissenschaftliches Publikum sprachlich und grafisch besser zugänglich werden.  Eine Gruppe hatte anhand existierender Inhalte eine „Mapstory“ entwickelt und Vorschläge erarbeitet, um den Abstraktionsgrad des Portals im Sinne einer persönlicheren „User Experience“ zu senken.

Zudem wurde eine „Storyline“ entwickelt für einen zweiten Animationsfilm, der den Fokus auf die Antarktis legt und dabei an den vorhandenen Film „Wie findet Eisbär Bert ein neues Zuhause?“ anknüpft, der seinen Fokus auf der Arktis hat. Von der Gruppe, die sich mit Social Media beschäftigt hat, wurde ein exemplarischer Redaktionsplan für eine Meereisportal-Facebookseite mit sehr konkreten praxisorientierten Vorschlägen erstellt. Darüber hinaus haben sich zwei Gruppen mit dem Thema „Bildung und Wissenstransfer“ beschäftigt und nicht nur ein Spiel entwickelt, um die Problematik Klimawandel und die Rolle des Meereis darin zu verdeutlichen, sondern auch verschiedene Materialien und Projekttage angedacht, die in Grund- und Sekundarschulen ein- und umgesetzt werden könnten.

Auf der Basis der im ersten Durchlauf erarbeiteten Vorschläge und Ideen wird im kommenden Sommersemester 2017 eine Fortführung der Zusammenarbeit im Seminar „Methoden und Strukturen der PR-Praxis“ durchgeführt, wobei in diesem Semester der Schwerpunkt auf den Bereich der Realisierung der Social Media Aktivitäten liegen wird bzw. auf die Weiterentwicklung der angedachten Maßnahmen zur Verbesserung der „User Experience“ auf meereisportal.de. Dazu sollen konkrete Inhalte exemplarisch überarbeitet und grafisch umgestaltet werden. Ziel ist es, das Portal noch bekannter und im Sinne des Wissenstransfers für verschiedene Zielgruppen zugänglicher zu machen. Das existierende Netzwerk soll dabei wachsen und der Bekanntheitsgrad von meereisportal.de deutlich erhöht werden.